Du bist nicht angemeldet.

Anzeige

MoonCat

Fortgeschrittener

  • »MoonCat« ist weiblich
  • »MoonCat« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 267

Wohnort: Sulzbach

Beruf: Vertriebsbetreuerin Sales

Skills: Fortgeschrittener

  • Private Nachricht senden

1

Dienstag, 3. Mai 2011, 10:45

Objektiv für Portraitbilder

Schon lange lese ich mir alle möglichen Berichte zu Objektiven durch und überlege, was ein passendes Objektiv ist für Portraitaufnahmen. Gerade wieder am Wochenende bei einem Shooting bemerkte ich, dass mein Tele (18-200) für manche Posen total ungeeignet ist und auch mein kleines Objektiv (18-70 mm) was beim Kit dabei war, nicht passend ist. Ich fotografiere sehr oft Models bis zur Hüfte z.B. mein Tele ist da logischerweise zum Fokussieren nicht wirklich geeignet, da ich ja keine 10m vom Model entfernt stehe. Mein kleines Objektiv ist meistens einfach nicht lichtstark genug um Ergebnisse zu liefern die mir gut gefallen.

Doch was nutzt ihr genau für Objektive bei Shootings? Ein bischen Erfahrungsaustausch wäre klasse, damit ich weiß, für welches Objektiv ich dann sparen kann :)
Grüßli,
MoonCat

meine Website, mein Forum

LaClaudine

Fortgeschrittener

  • »LaClaudine« ist weiblich

Beiträge: 95

Wohnort: Radeburg

Beruf: Grafikerin

Skills: Fortgeschrittener

  • Private Nachricht senden

2

Dienstag, 3. Mai 2011, 10:59

oh ja tolles Thema würde mich auch sehr interessieren wenn die Fachleute sich hier zu Wort melden würden :thumbsup:

3

Dienstag, 3. Mai 2011, 13:54

Hi Mooncat
Also ich würde mal sagen für Porträtfotografie verwendest du ein "kurzes Teleobjektiv."
Es gibt jetzt natürlich nicht "den Tipp" aber die beliebteste Brennweite liegt zwischen 85 - 100 mm.
Manch eine/r schwört auf 85mm ein/e andere/r auf 100mm.

Eine Diskussion, die es hierzu im Internet zu Hauf gibt möchte ich hier nicht starten.
Einfach ausprobieren welches die bessere Einstellung ist.

Du benötigst also ein Objektiv das eine Einstellung zwischen 85- 100mm zulässt.
Es gibt sowol von Cannon und Nikon Objektive mit einer Brennweite von 28- 105 mm.
Damit kannst du einfach rumspielen um die beste Brennweite (irgendwo zwischen 85 - 100 mm) finden.
Ein weiterer Vorteil von einem "kurzen Objektiv", du benötigst nicht unbedingt ein Stativ.

So und nun viel Vergnügen beim probieren!
LG flow

4

Dienstag, 3. Mai 2011, 16:31

Die 50mm Festbrennweite verwende ich sehr gerne bei Porträts wenn ich was Lichtstarkes benötige und ein schönes Bouquet hat sie auch :)
Wenn ich mit der Blitzanlage in Gange bin und sowohl Ganzkörper als auch Gesichtporträts mache nutze ich gerne das 18-55mm und bin da eigentlich sehr zufrieden mit.
Durch den Cropfaktor bei den DSLR ausser Vollformat, hat man ausserdem eine Verlägerung der Brennweite von ca. x1,5 genommen.

MoonCat

Fortgeschrittener

  • »MoonCat« ist weiblich
  • »MoonCat« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 267

Wohnort: Sulzbach

Beruf: Vertriebsbetreuerin Sales

Skills: Fortgeschrittener

  • Private Nachricht senden

5

Dienstag, 3. Mai 2011, 21:11

Danke für eure Antworten :) Mensch zwei ganz unterschiedliche Tipps. Ich habe ja eine Sony Alpha, da sind die Festbrennweiten-Objektive echt wahnsinnig teuer :( das kleine Objektiv was ich bereits habe, hat eine Brennweite von 18-50mm aber irgendwie kam ich damit nicht wirklich gut zurecht. Keine Ahnung warum, vielleicht muss ichs nochmal austesten.

Aber das mit 85-100mm klingt auch super, ich glaub da schau ich da nochmal.

Dankeschöön!
Grüßli,
MoonCat

meine Website, mein Forum

Zurzeit ist neben dir 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher

Ähnliche Themen